Ad­vent­lich le­ben — Im­puls zum The­re­sia­bo­ten (Herbst)

Ad­vent­lich le­ben,
um be­reit zu sein für das,
was manch­mal so über­ra­schend in un­ser Le­ben tritt,
was uns an­rührt und be­wegt,
was uns an­geht und per­sön­lich meint.

Ad­vent­lich le­ben,
um hell­wach zu sein für das,
was es neu zu er­ken­nen gilt in die­ser Zeit
der sel­te­nen oder ver­lo­ren ge­gan­ge­nen Vi­sio­nen,
die aber Got­tes Zeit mit uns und für uns ist.

Ad­vent­lich le­ben,
um ganz Ohr zu sein für je­ne,
die uns von ih­rem Kum­mer und ih­rer Müh­sal
ih­rer Hoff­nung und ih­ren Nö­ten, ih­rer Sehn­sucht
und ih­rer Ent­täu­schung er­zäh­len wol­len.

Ad­vent­lich le­ben,
um ganz da zu sein für den,
der neu an­kom­men will in mir per­sön­lich
als men­schen­freund­li­cher Gott,
als ver­trau­ens­wür­di­ger und lie­be­vol­ler Freund.

Ad­vent­lich le­ben,
um war­tend zu wa­chen
und wach­sam zu war­ten auf den,
der sich mir neu zu­wen­den will,
im Ge­heim­nis sei­ner Mensch­wer­dung.

Paul Weis­man­tel

zi­tiert nach http://www.heinzpangels.de/weihnachten_21.htm