Stär­ke un­se­ren Glau­ben“

Ge­dan­ken zum Evan­ge­li­um vom 27. Sonn­tag im Jah­res­kreis (06.10.2019)

(Hab 1,2–3;2,2–4; 2 Tim 1, 6–8.13–14; Lk 17, 5–10)

Stär­ke un­se­ren Glau­ben!“, so bit­ten die Apos­tel Je­sus im Evan­ge­li­um (V5). Der bi­bli­sche Glau­be ist kein Ka­te­chis­mus­glau­be, kei­ner, der frag­los und un­an­ge­foch­ten ist. Er ist kein Be­scheid­wis­ser­glau­be, noch weiß er auf al­le Fra­gen ei­ne Ant­wort. Sein Ge­gen­spie­ler ist nicht der in­tel­lek­tu­el­le Zwei­fel, son­dern die Angst. Bi­blisch glau­ben, heißt näm­lich, im­mer wie­der neu mit Got­tes Hil­fe Ver­trau­en zu wa­gen. Dar­um schlie­ßen wir uns der Bit­te der Apos­tel im­mer wie­der neu an: Stär­ke un­se­ren Glau­ben!

(P. Tho­mas Röhr OCT)

Sprin­gen

Den Sprung
in den Glau­ben
kann mir nie­mand
ab­neh­men.

(Kier­ke­gaard)