Im­puls zum 13. Sonn­tag im Jah­res­kreis (28.06.2020)

(2 Kön 4,8–11.14–16a; Ps 89,2–3.16–17.18–19; Röm 6,3–4.8–11; Mt 10,37–42)

Man könn­te fast mei­nen, die heu­ti­gen Le­sun­gen aus dem zwei­ten Buch der Kö­ni­ge und dem Mat­thä­us­evan­ge­li­um ru­fen da­zu auf, stets auf den ei­ge­nen Vor­teil be­dacht zu sein: De­nen zu hel­fen, von de­nen wir rei­chen Lohn er­war­ten kön­nen: Ei­nen Pro­phe­ten auf­neh­men, ei­nem Jün­ger hel­fen, sind da als Bei­spie­le ge­nannt.

Aber wir ha­ben auch im Ohr, dass es im Lu­kas­evan­ge­li­um (Lk 6,35) heißt: „Doch ihr sollt Gu­tes tun, wo ihr nichts zu­rück­er­hof­fen könnt. Dann wird eu­er Lohn groß sein…“

Wi­der­sprü­che kön­nen uns hel­fen, tie­fer über man­ches nach­zu­den­ken: Was ist mei­ne Mo­ti­va­ti­on für gu­tes Han­deln? Wie er­le­be ich das in mei­ner Um­ge­bung?

Marc Teu­ber